+34 937 678 473 canrosich@canrosich.com - Registre de turisme: PB-000105-02

Geschichte

 

So weit wir wissen, das älteste vorhandene Dokument das Can Rosich rewähnt ist vom Verkauf eines Grundstückes des Erben von Can Rosich, Mateu Capderer, an Gueraua, Besitzerin von Can Gelat, mit Datum des 22. Oktobers 1520. Wir wissen auch, dass der Besitzer von Can Rosich im Jahre 1554 der Schreiner Jaume Rosich war. Im Siebzehnten Jahrhundert finden wir einen Eintrag von Bernat Rosich, arbeiter aus Calella. Bernat heiratete Maria Jordà aus Santa Susanna, obwohl ihre Beziehung zu Can Rosich nicht bestätigt ist.

Im 18. Jahrhundert wird von Miquel Rosich gesprochen, von welchem wir zwei Dokumente vorliegen haben: eines auf Papier und eines auf Stein. Das erste schreibt über die Übergabe sämtlicher Verfügung an seinen Neffen Josep Creus am 9. April 1777. Das Steindokument zeigt die Eingravierung des Haupttores von Can Rosich auf der daran erinnert wir, das das Haus im Jahre 1777 von Miquel Rosich rekonstruiert wurde.

Es war eine grossartige Rekonstruktion mit einer Hauptfassade mit quadratischem Steinportal. Auch die Innenräume waren sehr gepflegt (Decken, Steinarbeiten in Küche und Speisesaal, etc.) Warscheinlich sollte das Haus am Anfang einen mehr oder weniger quadratischen Grundriss haben, denn es sieht so aus als ob das andere Drittel in einer anderen Zeit mit nicht so wertvollen Materialien gebaut wurde. Ausserdem blieb die Restauration von Miquel Rosich im linken Teil des Hauses unvollständig, warscheinlich aus finanziellen Gründen, denn die Wände waren mit Türrahmen vorbereiten für die spätere Fertigstellung dieses Flügels.

Am Anfang des 19. Jahrhunderts finden wir eine Margarida Rosich. Der letzte Rosich der dokumentiert wird – wir wissen nicht, ob er Besitzer des Anwesens war – ist Joan Rosich i Raurell, der in den Wahllisten von 1875 und 1885 erscheint. Der vorvorletzte Besitzer von Can Rosich war Joaquim Horta i Boadella. Man nimmt an, dass er kein Glück als Geschäftsmann hatte, denn Can Rosich war auf verschiedene Weise verschuldet.

Im Jahre 1960 wurde Can Rosich von Franz Peters übernommen, der zusammen mit seiner Frau Montserrat Boter i Fors eine neue Restaurierung vorallem im äusseren Teil (Ställe im hinteren Teil (1961), Fertigstellung des linken Teiles (1965), Reparierungsarbeiten auf dem Dach und öffnung des vorderen Teiles um Terassen zu schaffen ( 1969), und der Bau eines Brunnens (1962)) vornahm.

Herr Peters starb 1971. Montserrat heiratete in zweiter Ehe Mateu Valls i Macià aus Arenys de Munt und die Verbesserungen gingen weiter mit der Vertigstellung des Inneren und Instalation einer Zentralheizung.

Da sie Landwirtschaft betrieben, wurden sowohl automatische Bewässerungsanlagen und ein Wasserausfangbecken für die Sommermonate angelegt. Ausserdem wurden die Felder, die vor dem Haus liegen, beebnet um Gemüse anzubauen (1974-1975). 1981 kam der erste Hühnerstall dazu, gefolgt von einem Kanienchenstall (1991) und einem zweiten Hühnerstall (1992). Von 1996-97 wurden weitere Bauarbeiten vorgenommen, um das Haus für den ländlichen Tourismus auszustatten.

Die meiste von dieser Information, hauptsächlich die Älteste ist aus dem Buch ‚Història de la Vila de Santa Susanna‘ von Josep M. Massons herausgenommen.

Ús de cookies

Aquest lloc web utilitza cookies per optimitzar la vostra visita. Si continueu navegant esteu donant el vostre consentiment per acceptar les esmentades cookies i l'acceptació de la nostra política de cookies. Per més informació, cliqueu l'enllàç.

ACEPTAR